Der richtige Weg zur rechtskonformen, digitalen Eigentümerversammlung?

In der Entwicklung der Software haben wir uns mit größter Sorgfalt um die Einhaltung aller rechtlichen Vorschriften bemüht. Ziel war es, dass eine Beschlussfassung auch bei Nutzung dieser digitalen Lösung nicht anfechtbar wird. Eine ordentliche Beschlussfassung ist schließlich auch die Legitimation für den Hausverwalter, ein weiteres Jahr für die Wohnungseigentümergemeinschaft tätig sein zu dürfen.

Wir haben nachfolgend die Kernpunkte zusammengefasst, die für eine rechtskonforme Ausführung einer Präsenzversammlung benötigt werden. Diese haben wir konsequent und nachvollziehbar auf eine „virtuelle“ Versammlung der Wohnungseigentümer übertragen. Wir bilden somit die bisher bekannte und erprobte Form der Versammlung eins-zu-eins als digitale Lösung nach:

  • freier Zugang der Wohnungseigentümer
  • aber Nichtöffentlichkeit
  • freier Austausch der Meinungen
  • freie Rede
  • Abstimmungen über Beschlussanträge
  • sowie eine Feststellung und Verkündung des Abstimmungsergebnisses
  • Errechnung der Beschlussfähigkeit und der notwendigen Mehrheiten – jederzeit und für jeden Tagesordnungspunkt überprüfbar

Unser Fazit zur Durchführung digitaler Eigentümerversammlungen

Alle diese Punkte sind heute schon digital abbildbar – sogar besser und genauer als analog. Insbesondere das automatische Errechnen notwendiger Mehrheiten und der Beschlussfähigkeit einzelner Abstimmungspunkte sind am besten dem Computer zu überlassen.

Rechtliches zur digitalen Eigentümerversammlung
Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite